Samstag, 28. Dezember 2013

Entrecôte mit Rotweinjus, Risotto und Kefen

Weiter geht es mit der Hauptspeise!

Wie ihr im Rezept sehen könnt, habe ich das Entrecote niedergegart, jedoch weder am Anfang, noch ganz am Ende gebraten. Dies mache ich so, weil wenn ich es ganz zu Beginn anbrate, am Ende trotz der 80Grad zu kalt ist - wenn ich dies jedoch ganz zum Schluss mache, habe ich so viele andere Dinge zu tun, dass ich ein Risiko eingehen muss, etwas nicht so hinzubekommen, wie ich es mir vorgestellt habe. Durch diese kleine Nachruhzeit im Ofen, kann das Fleisch zudem "entspannen" und der Saft verteilt sich regelmässig im Fleisch, wodurch es zart und saftig bleibt.

Vielleicht fragen sich einige unter euch noch: Weshalb fehlt das Sorbet-Rezept?
Ja dies ist so eine Sache... ich koche gerne nach Gefühl und da dieses Sorbet nur aus Saft, Schnaps und Läuterzucker besteht, habe ich dieses ganz nach Gefühl angerührt.
Wichtig beim Sorbet zu wissen ist, dass der Alkohol und der Zucker verhindern, dass es zu stark kristallisiert, weshalb man hier - sofern man keine Eismaschine hat - wirklich nicht allzu geizig sein sollte.

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Feldsalat mit Garnelen, Ricotta im Knuspermantel und Orange

Nach den ersten Bildern folgt nun bereits das Rezept für die Vorspeise des diesjährigen Weihnachtsmenüs.

Wie ihr im Rezept sehen könnt, habe ich für die Zubereitung der Sauce und der Garnelen ein Orangen-Olivenöl verwenet, welches ich von meinem Bruder geschenkt bekommen habe. Wer kein solches Öl besitzt, kann auch ein einfaches Oliven- oder Rapsöl (je nach Belieben) verwenden und etwas frisch abgeriebene Orangenschale einer unbehandelten Orange hinzugeben.

Wer etwas mehr von den Ricotta-Strudelchen backt, kann diese im Nachservice nachreichen.

Weihnachten 2013

Dieses Jahr ist unser Weihnachtsfest aus beruflichen Gründen kleiner ausgefallen als letztes Jahr.
Drei wichtige Menschen haben gefehlt - trotzdem habe ich mich über die gefreut, welche den Abend mit mir verbracht haben.

Auch das Weihnachtsmenü war längst nicht so durchdacht wie sonst. Nichtsdestotrotz hat es gemundet, weshalb ich hier und jetzt einige Fotos einstellen möchte (die Qualität ist leider suboptimal, da die Glühlampen zwecks Uhrzeit bereits brennen).



 Apfel-Birnen-Sorbet



Samstag, 14. Dezember 2013

Zitrus - Monde

Weiter geht es mit dem Motto: Weihnachten naht!

Wie ihr am Bild vielleicht erkennen könnt, kommt hier wieder einmal ein etwas älteres Rezept. Dieses Foto ist - wenn ich ehrlich sein darf / soll - bereits 2 Jahre alt und ist im Rahmen meiner Abschlussarbeit entstanden.

Zum Variieren des Rezeptes kann auch einfach eine Zitrone durch eine unbehandelte Orange ersetzt werden; dabei jeweils die Hälfte des Oragen- und Zitronensaftes verwenden. Wer nicht so viel Zeit in die Formen investieren mag, kann den ausgewallten Teig natürlich auch einfach in Rechtecke schneiden oder Ähnliches.

Montag, 9. Dezember 2013

Orangen - Schoko - Augen

Und auch dieses Jahr stellen sich wieder verschiedenste Fragen, die sich rund um die süssen Köstlichkeiten drehen. 

So hat mich beispielsweise meine Namensvetterin aus dem gleichen Studiengang gefragt, ob ich ein Keksrezept mit Orange sowie Schokolade kenne. "Nun ja kennen nicht.... aber kreieren kann ich es vielleicht?!" habe ich mir gedacht und bin mit einigen Gedanken nach Hause gefahren. 

Das Resultat könnt ihr nun hier begutachten - ich hoffe, es gefällt euch!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...