Samstag, 28. Dezember 2013

Entrecôte mit Rotweinjus, Risotto und Kefen

Weiter geht es mit der Hauptspeise!

Wie ihr im Rezept sehen könnt, habe ich das Entrecote niedergegart, jedoch weder am Anfang, noch ganz am Ende gebraten. Dies mache ich so, weil wenn ich es ganz zu Beginn anbrate, am Ende trotz der 80Grad zu kalt ist - wenn ich dies jedoch ganz zum Schluss mache, habe ich so viele andere Dinge zu tun, dass ich ein Risiko eingehen muss, etwas nicht so hinzubekommen, wie ich es mir vorgestellt habe. Durch diese kleine Nachruhzeit im Ofen, kann das Fleisch zudem "entspannen" und der Saft verteilt sich regelmässig im Fleisch, wodurch es zart und saftig bleibt.

Vielleicht fragen sich einige unter euch noch: Weshalb fehlt das Sorbet-Rezept?
Ja dies ist so eine Sache... ich koche gerne nach Gefühl und da dieses Sorbet nur aus Saft, Schnaps und Läuterzucker besteht, habe ich dieses ganz nach Gefühl angerührt.
Wichtig beim Sorbet zu wissen ist, dass der Alkohol und der Zucker verhindern, dass es zu stark kristallisiert, weshalb man hier - sofern man keine Eismaschine hat - wirklich nicht allzu geizig sein sollte.

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Feldsalat mit Garnelen, Ricotta im Knuspermantel und Orange

Nach den ersten Bildern folgt nun bereits das Rezept für die Vorspeise des diesjährigen Weihnachtsmenüs.

Wie ihr im Rezept sehen könnt, habe ich für die Zubereitung der Sauce und der Garnelen ein Orangen-Olivenöl verwenet, welches ich von meinem Bruder geschenkt bekommen habe. Wer kein solches Öl besitzt, kann auch ein einfaches Oliven- oder Rapsöl (je nach Belieben) verwenden und etwas frisch abgeriebene Orangenschale einer unbehandelten Orange hinzugeben.

Wer etwas mehr von den Ricotta-Strudelchen backt, kann diese im Nachservice nachreichen.

Weihnachten 2013

Dieses Jahr ist unser Weihnachtsfest aus beruflichen Gründen kleiner ausgefallen als letztes Jahr.
Drei wichtige Menschen haben gefehlt - trotzdem habe ich mich über die gefreut, welche den Abend mit mir verbracht haben.

Auch das Weihnachtsmenü war längst nicht so durchdacht wie sonst. Nichtsdestotrotz hat es gemundet, weshalb ich hier und jetzt einige Fotos einstellen möchte (die Qualität ist leider suboptimal, da die Glühlampen zwecks Uhrzeit bereits brennen).



 Apfel-Birnen-Sorbet



Samstag, 14. Dezember 2013

Zitrus - Monde

Weiter geht es mit dem Motto: Weihnachten naht!

Wie ihr am Bild vielleicht erkennen könnt, kommt hier wieder einmal ein etwas älteres Rezept. Dieses Foto ist - wenn ich ehrlich sein darf / soll - bereits 2 Jahre alt und ist im Rahmen meiner Abschlussarbeit entstanden.

Zum Variieren des Rezeptes kann auch einfach eine Zitrone durch eine unbehandelte Orange ersetzt werden; dabei jeweils die Hälfte des Oragen- und Zitronensaftes verwenden. Wer nicht so viel Zeit in die Formen investieren mag, kann den ausgewallten Teig natürlich auch einfach in Rechtecke schneiden oder Ähnliches.

Montag, 9. Dezember 2013

Orangen - Schoko - Augen

Und auch dieses Jahr stellen sich wieder verschiedenste Fragen, die sich rund um die süssen Köstlichkeiten drehen. 

So hat mich beispielsweise meine Namensvetterin aus dem gleichen Studiengang gefragt, ob ich ein Keksrezept mit Orange sowie Schokolade kenne. "Nun ja kennen nicht.... aber kreieren kann ich es vielleicht?!" habe ich mir gedacht und bin mit einigen Gedanken nach Hause gefahren. 

Das Resultat könnt ihr nun hier begutachten - ich hoffe, es gefällt euch!

Samstag, 30. November 2013

Aprikosen - Häufle

Es ist wieder so weit - Weihnachten naht!

Heute habe ich für euch wieder einmal Rezept mitgebracht, welches nicht ganz alltäglich daherkommt. Das Motto war: einfach, schnell, süss und lecker!
Das Nonplusultra an der Herstellung dieser Kekse ist, dass sie innerhalb kürzester Zeit gemacht sind, da der Rührteig nicht ausgewallt, ausgestochen, etc. werden muss, sondern einfach von Hand zu Kugeln geformt werden kann. Eine schöne Variante wäre, den Teig mit Hilfe von zwei Teelöffeln zu Schifchen zu formen.

Frohes Backen und einene schönen 1. Advent =)

Sonntag, 10. November 2013

Kalbsfilet mit Morchel - Sauce, Spätzle und Broccoli

Morcheln sind typische Frühjahrspilze - glücklicherweise kann man diese leckeren Pilze auch getrocknet kaufen. Klar, es ist nicht dasselbe wie erntefrische Morcheln, doch als Ersatz taugen sie problemlos und bringen wunderbare Saucen hervor. Für Kinder kann der Cognac auch weggelassen werden.

Zur Sauce passt Kalbsfilet wunderbar. Klar, man kann beispielsweise auch Schweinefilet an Stelle des Kalbes nehmen, doch dieses Filet aus der Region war gerade Aktion, weshalb ich mich dazu entschieden habe.

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Kokos - Kuchen

Wer hat die Kokosnuss, wer hat die Kokosnuss, wer hat die Kokosnuss geklaut?

Seien wir doch ehrlich - Schokolade ist super und Kuchen auch und Schokokuchen sowiso; doch sie muss nicht immer im Mittelpunkt stehen. In diesem Fall dient sie nur der leichten Abrundung des Kokoskuchens. Der Guss bleibt zwar nicht flüssig, wird aber auch nicht hart - dadurch lässt er sich gut schneiden und fliesst förmlich den Rachen herab.

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Toast

Lang lang ist's her seit dem letzten Brotrezept - deshalb dachte ich mir heute: es ist wieder so weit!

Selbstgemachtes Brot ist etwas unglaublich leckeres; die eigene Herstellung wird aber durch den hohen Arbeitsaufwand oft gemieden. Doch es gibt auch ganz einfache Brotrezepte, welche weder viele Zutaten noch viel Zeit/Arbeitsaufwand benötigen. Zuhause toasten wir dieses Brot sehr gerne und auch für süsse Aufstriche ist es sehr gut geeignet.

 Da ich gerade in einer sehr spannenenden Vorlesung sitze und meine Sitznachbarn aufgrund dieses Rezeptes über die Qualität des Brotes ihrer Mütter streiten, muss ich jetzt leider aufhören.

Dienstag, 1. Oktober 2013

Gianduja

Es ist wieder einmal Zeit für ein Grundrezept.

Schon einige Male habe ich selbst Pralinen gemacht und ich wollte schon immer eine Gianduja-Praline machen. Um die Gianduja herzustellen braucht es allerdings reichlich Geduld - man sollte also wirklich genug Zeit haben, denn bis die Nussmasse homogen ist, dauert es eine Weile. Auf dem Bild könnt ihr die Nuss-Grundmasse (in diesem Fall mit Mandeln hergestellt) sehen, welche anschliessend mit Kuvertüre verfeinert wird.

Sonntag, 22. September 2013

Lamm an Polenta - Türmchen

Langsam weicht der Sommer dem Herbst - doch er ist noch einmal zurückgekommen! 
Aus diesem Grund gibt es noch einmal ein sommerlich angehauchtes Rezept, welche bei diesen Temperaturen hervorragend genossen werden kann.

Ich hoffe, dass ihr diese letzten Tage des Spätsommers geniessen könnt und wünsche euch schon heute einen guten Start in die neue Woche.

Sonntag, 8. September 2013

Quark - Parfait im Crêpesmantel

Manchmal muss man einfach etwas ausprobieren, was man selbst noch nicht gesehen hat - bei mir wären das diese Crêpes mit Quarkparfait-Füllung. Und da ich persönlich ja eine Schoko-Liebhaberin bin, durfte der Schokosirup dazu nicht fehlen.

Da heute Sonntag ist, möchte ich euch mit langen Erläuterungen "verschonen" und hoffe, dass ihr den Tag in Ruhe geniessen könnt. =)

Mittwoch, 28. August 2013

Apfel - Schoko - Mandel - Kuchen

Hallo meine Lieben - die ersten erntefrischen Äpfel sind da!

Locker, saftig, fruchtig & leicht - unter Anderem mit diesen Adjektiven wurde der Kuchen umschwärmt; das nenne ich ein Kompliment. Dieser Kuchen ist einer von jener Sorte, welcher auch schon in der morgendlichen Kaffeepause genossen werden kann, ohne dass er danach schwer im Magen liegt einem während der Arbeit beeinträchtigt.

Ich wünsche euch einen schönen Tag - hier in der Schweiz regnet es zwar, doch mit etwas guter Laune geht der Regen auch vergessen =)

Samstag, 24. August 2013

Schweinemedaillon auf Schupfnudeln und Zucchini

Hoffentlich bleibt uns der Sommer noch ein wenig erhalten - nach meinen Ferien in Ägypten bin ich mir warme Temperaturen und Sonnenschein gewöhnt ;).

Aber nun zum heutigen Gericht: Serviert wird ein zartes Schweinefilet an Thymianjus auf handgemachten Schupfnudeln und dazu gebratene Zucchiniwürfel. Die Kirschtomate passt geschmacklich hervorragend zu den anderen Komponenten und verleiht dem Gericht das optische I-Tüpfelchen.

Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende!

Freitag, 16. August 2013

Mango - Sorbet

Passend zum Sommer serviere ich euch ein Mango-Sorbet Rezept, welches einfach in der Zubereitung ist und nicht viele Zutaten benötigt.

Mangos werden an vielen Orten der Welt angebaut, der weltweite Hauptproduzent ist Indien. Gut zu wissen ist, dass Mangos nachreifen, das heisst, man kann - sofern man ein geduldiger Mensch ist - auch noch nicht ganz reife Früchte kaufen und die Zuhause nachreifen lassen. Sehr reife Früchte enthalten kleine schwarze Flecken auf der Schalenoberfläche.

Zurück zum Sorbet - ich bin ein Fan einfacher Rezepte und hoffe, dass euch dieses fruchtig-frische Sorbet überzeugt.

Montag, 5. August 2013

Pasta (quasi) fredda

Draussen ist es momentan relativ warm - na gut, seien wir ehrlich: Draussen ist es heiss. Wer mag da schon gross den Kochlöffel schwingen?

Glücklicherweise gibt es raffinierte Gerichte, welche nicht die ganze Wohnung in eine Sauna verwandeln und allen schmecken. Ein weiterer Vorteil dieses Gerichtes ist, dass man es am Vortag vorbereiten kann und sowohl die Vorbereitungs- als auch die Zubereitungszeit sehr kurz ausfällt.

Ich wünsche euch einen guten Start in diese sonnige Sommerwoche!

Mittwoch, 17. Juli 2013

Ein spontaner Einfall

Normalerweise bin ich nicht der Typ für solche Posts - doch heute muss es einfach sein.

Ende Juli endet meine Anstellung auf dem Pilatus als Serviceaushilfe, welche neben tollen Mitarbeitern eine wunderschöne Aussicht sowohl auf die Zentralschweiz als auch auf die Alpen bietet. Dies ist der Grund, warum ich euch ein paar Impressionen davon präsentieren möchte.



Erster Arbeitstag (März 2013)

Aussicht Richtung Alpnachstad


Strecke Pilatus-Kulm - Alpnachstad (steilste Zahnradbahn der Welt)

Aussicht aus dem Hotel Bellevue im Sommer (natürlich ist es nicht immer neblig im Sommer ;) )

Aussicht Richtung Luzern

Samstag, 6. Juli 2013

Himbeer - Trüffel - Törtchen

Achtung, achtung - lecker Törtchen!

Kennt ihr so Tage, an denen einfach alles schief geht? Eine wahrlich rhetorische Frage - und dennoch weckt sie viele Erinnerungen. An solchen Tagen wie diesen wünscht man sich einen kleinen Aufsteller herbei. Etwas, was einfach rundum süss ist; im wahrsten Sinne des Wortes.

Aus diesem Grund möchte ich euch das ultimative "Da-kann-nichts-schief-gehen"-Rezept mitgeben und hoffe, dass es euch euren Tag versüssen kann.

Donnerstag, 27. Juni 2013

Tomaten - Risotto

Wie einige von euch im Laufe der Zeit ja bestimmt schon bemerkt haben, bin ich von Risotti sehr angetan.

Risotti können so einfach und so lecker sein - wenn sie immer wieder auf eine neue Art und Weise zubereitet werden. Dafür genügen schon kleine Extras wie heute zum Bespiel Garnelen, gelbe Paprika, Oliven, ein Kräuteröl und Parmesan. So wird das Risotto wird nicht nur geschmacklich sondern auch optisch aufgewertet.

Hier habe ich die Garnelen zum Braten in der Schale gelassen, damit sie schonender gegeart werden - man kann die  Garnelen natürlich auch zuvor schälen.

Samstag, 22. Juni 2013

Erdbeer - Schoko - Sahne - Torte

Für einen gelungenen Start ins Wochenende - eine fruchtig-frische Torte mit schokoladigen Ambitionen!

Normalerweise mag ich aufwändige Torten mit verschiedenen Füllungen, welche ihre Zeit brauchen, um hergestellt zu werden. Deshalb habe ich zur Abwechslung eine sehr unkomplizierte Torte gebacken, welche weder viel Know-How noch viele Zutaten benötigt. Die Torte ist sehr frisch und schokoladig, dazu mit einem fruchtigen Innenleben ausgestattet - was will man mehr?

Mittwoch, 19. Juni 2013

Senf

Nach langem überlegen habe ich mich dazu entschlossen, euch wieder einmal eines meiner "schon längst vergessenen" Rezepten zu präsentieren. Im Zuge meiner letzt-/ vorletztjähriger Abschlussarbeit in der Schule habe ich unter Anderem selbst Senf hergestellt und muss sagen, dass mich die einfache Herstellungsweise mit den tausend möglichen Varianten überzeugt hat.

Zunächst ist der Senf noch äusserst mild, das heisst, wer ihn mit einer schönen Schärfe geniessen möchte, sollte unbedingt etwas Geduld mitbringen, damit der Senf Zeit hat, um seine volle Schärfe zu entwickeln.

Schon einmal ein Tipp im Voraus: Der Weisswein kann für Kinder auch durch Wasser ersetzt werden.

Dienstag, 11. Juni 2013

Schokoladen - Flan

Es ist Schokoladen- ehm, ich meine natürlich Bikinizeit!

Ein Flan bezeichnet eine im Wasserbad gestockte Masse aus Eiern und Flüssigkeit. Demnach ist der Flan nicht zwingend eine Süssspeise, sondern kann auch pikant abgeschmeckt werden. In diesem Fall habe ich mich für die süsse Variante entschieden und mit Schokolade gearbeitet.

Der Flan hat eine optimale Grösse, um sowohl von kleinen als auch von grossen Schokoholics genossen zu werden - wahlweise als Dessert oder süsse Nascherei für Zwischendurch. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass der Flan am Vortag vorbereitet werden kann, da er nach dem Garen zuerst richtig durchkühlen muss.
Dazu reiche ich gerne etwas Fruchtiges und je nachdem kann der Flan im Töpfchen serviert oder auf einen Dessertteller gestürzt werden.

Mittwoch, 5. Juni 2013

Kalb mit Pfeffersauce auf Kefen an Reis auf Karotten

Und schon wieder ist eine Woche vorbei seit meinem letzten Posting - was ich eben erst realisiert habe. Dies ist der Grund weshalb ich nun kurz vor Arbeitsbeginn am Laptop sitze, anstatt meine sieben Sachen einzupacken.

Aber nun zum heutigen Rezept - Kalbsfilet mit leichter Pfeffersauce geht doch immer; nicht wahr?! Dazu eine optisch und geschmacklich ansprechende Gemüsevariation von Kefen und Karotten, welche nicht im Vordegrund stehen, sondern das ganze Gericht abrunden soll. Meiner Meinung nach ist in dieser Kombination von Fleisch-Gemüse-Sauce Reis die optimale Stärkebeilage.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen sonnigen Tag!

Mittwoch, 29. Mai 2013

Erdbeer - Mandel - Cupcakes mit Zitronen - Frosting

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, stecke ich momentan in der Muffin-Cupcake-Phase fest. Die wunderbaren, hübschen Köstlichkeiten haben es mir angetan und möchten in jeglichen Kombinationen ausprobiert werden. 
 Passend zur Saison habe ich mich für eine Erdbeer-Variante entschieden, welche durch ein frisches Zitronenfrosting abgerundet wird.

Um euch nicht länger mit meinen Vorträgen vollzutexten, wünsche ich euch viel Spass beim Nachbacken und einen guten Appetit!

Mittwoch, 22. Mai 2013

Knusper - Lachs auf Spargel und Orangen - Hollandaise

Ja, ich bin wieder im Spargelfieber!

Spargel kennen viele mit der klassischen Sauce Hollandaise, in einem Risotto oder als Suppe. Um klassische Gerichte aufzupeppen, braucht es oft nur kleine Veränderungen. Bei diesem Gericht habe ich die klassische Sauce Hollandaise mit Orange verfeinert und als Beilage einen saftigen Lachs in knuspriger Hülle gereicht.

Dieses Gericht ist kohlehydratarm und eignet sich perfekt als kleine Mahlzeit. Serviert man das Gericht beispielsweise ohne den Knusperlachs, bietet sich das Ganze auch als Vorspeise oder ein Zwischengericht an.

Freitag, 17. Mai 2013

Dulce de leche - Tarte

Nach langer Zeit ist es heute wieder einmal so weit - eine süsse Sünde soll auf Begeisterung stossen. Süss darf und soll sie sein. Nichts leichter als das! 

Dulce de leche ist sehr süss, aber auch unschlagbar lecker und zergeht praktisch auf der Zunge. Aus Dulce de leche kann man viele Dinge machen - wie zum Beispiel eine zartcremige Tarte-Füllung mit einem leichten Schokoladenaroma. Aufgrund des Anlasses habe ich mich für eine Tarte entschieden.

Ich wünsche euch viel Spass beim Nachbacken =)

Samstag, 11. Mai 2013

Tarte flambée de printemps

Und auch die Spargel-Saison ist wieder da und will dieses Jahr wieder einen Platz im Blog ergattern. Dieses Mal in einer sehr simplen aber dennoch überzeugenden Gestalt.

Bei der Zubereitung von Flammkuchen braucht man weder besondere Backkenntnisse noch aussergewöhnliche Zutaten. Umso wichtiger ist es also, dass die simplen Zutaten von hoher Qualität sind. Deshalb erwähne ich auch hier wieder einmal, dass saisonale und regionale Zutaten grundsätzlich eine hohe Qualität aufweisen, da sie auch eine kürzere Wegzeit aufweisen. Auch ist es sinnvoll, die Landwirtschaft in der Umgebung einfach aber effektiv zu unterstützen oder gar zu fördern.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Wochenende und morgen einen schönen Muttertag!

Montag, 6. Mai 2013

Rhabarber - Muffins

Es scheint endlich Frühling zu werden!

Ich persönlich mochte Rhaberber bis jetzt am liebsten in Form der Rhabarberwähe - die anderen Zubereitungsmethoden sagten mir viel weniger zu. Doch nun muss ich euch sagen, dass es mir diese Rhabarbermuffins mit den knusprigen Streuseln sehr angetan haben!
Die leichte im Rhabarber verleiht den Muffins die optimale Leichtigkeit und die Knusperdecke sorgt für das gewisse "Aha".

In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche!

Samstag, 27. April 2013

Linsen - Kokos - Curry - Suppe mit Fladenbrot

Ein Süppchen mit Linsen und dazu ein frisches Fladenbrot aus der Pfanne - was braucht Frau mehr?

Sind wir mal ehrlich: Die Optik einer Speise beeinflusst die Lust darauf sehr stark. So ist es wichtig, dass die Mahlzeitenkomponenten verschiedene Farben aufweisen, auf geeigneten Tellern oder in geeigneten Behältnissen angerichtet werden und die Portionen übersichtlich gehalten werden.
Schlussendlich entscheidet zwar der Geschmack, ob wir eine Mahlzeit mögen oder nicht, doch wie man weiss, zählt auch der erste Eindruck.

In diesem Sinne wünsche ich euch schon heute einen schönen Sonntag.

Dienstag, 23. April 2013

Streifenkuchen - Würfel

Hurra, hurra - ein weiteres Kleingebäck ist da!

Kuchen ist super lecker, aber die Optik eines Kuchens lässt öfters zu wünschen übrig. Deshalb habe ich dieses Mal einen etwas anderen Kuchen gebacken. Nachdem die zwei Teige schichtweise in einer rechteckigen Form gebacken wurden, lässt man sie auskühlen, schneidet sie in Stücke und tunkt sie in geschmolzene Schokolade.

Bei den Zutaten gibt es Spielraum für verschiedene Aromen - lasst euren Phantasien freien Lauf!

Mittwoch, 17. April 2013

Kaninchen an Ravioli und Kirschtomaten

Es ist wieder einmal Zeit für Ravioli - Bärlauchravioli um genau zu sein!

In der Regel sind Ravioli an und für sich ein eigenes Gericht und benötigen kein grosses Traritrara - dieses Mal fungieren sie jedoch "nur" als Beilage. Doch ich muss sagen, dass sie auch diese Aufgabe bestens gemeistert haben. Momntan ist es noch recht schwierig, gute Tomaten zu finden, doch unter den Bioprodukten findet man bei uns bereits zu dieser Jahreszeit gute Kirschtomaten aus dem Süden Italiens.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich wünsche euch einen sonnigen Tag und hoffe, dass ihr an diesem Rezept gefallen findet!

Dienstag, 9. April 2013

Rhubarb Crumble

Rhi-, Rhu-, Rhabarber!

Wie bereits erwähnt beginnt die Rhabarberzeit bei uns Zuhause klassischerweise mit einer Rhabarberwähe. Da ich den Rhabarber auch gerne in anderen Varianten zubereite, möchte ich hier noch ein anderes Rezept einstellen; den Crumble.
Der süss-säuerliche Rhabarber wird dabei mit einer Knusperdecke versehen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäubt.
Passend dazu serviere ich gerne mein selbstgemachtes, cremiges Erdbeereis. Erdbeeren und Rhabarber passen nämlich nicht nur von der Optik und dem Geschmack sondern auch von der Saison her gut zueinander.

Donnerstag, 4. April 2013

Lachs im Frischkäse - Spinat - Mantel auf Nüsslisalat

Lachs mit Dill, Frischkäse und Spinat sieht in Kombination nicht nur super aus - sondern harmoniert auch wunderbar!

Diese Roulade eignet sich sowohl als Vorspeise, als kleine Mahlzeit oder mit einem Stück Brot als Hauptgericht. Soll die Roulade als Vorspeise gereicht werden, reicht ein Stück - sie ist nämlich ziemlich mächtig. Ich serviere dazu gerne einen Salat mit einem Honig-Senf-Dressing.

Auch auf einem Fingerfood-Buffet oder zum Brunch macht die herzhafte Roulade eine gute Figur.

Freitag, 29. März 2013

Fruchtig-schokoladige Dessertvariation mit Knuspereffekt und cremiger Versuchung

Ostern naht und die passende Nachspeise fehlt noch?! Vielleicht ist hier etwas - oder gar alles =) - für euch dabei!

Wichtig bei einer so grossen Anzahl von verschiedenen Köstlichkeiten ist, dass die einzelnen Portionen klein gehalten werden - sonst wird aus der schönen Erinnerung an ein sehr schmackhaftes Dessert plötzlich ein weniger schönes "Das war mir viel zu viel".
Gut an dieser Dessertvariation ist, dass sowohl das Eis, als auch die Brownies, die Crème brûlée und die Fruchtsauce ohne Probleme bereits am Vortag zubereitet werden können. Bei einer sehr guten Lagerung können auch das Schokomousse und die Hippen am Vortag hergestellt werden.
Einzig die Windbeutel müssen wirklich sehr frisch sein, damit sie sowohl vom Geschmack als auch von der Konsistenz optimal sind.

Die Reihenfolge der Rezepte richtet sich nach der Anrichteweise - von links nach rechts (vom Eis auf dem Brownie bis zum Windbeutel).

Mittwoch, 27. März 2013

Ravioli di patate con polpette

Ravioli sind einfach in der Zubereitung, sehr variabel bezüglich ihrer Füllung und allseits beliebt - was will ich also mehr? Nichts!

Nun ja, optisch könnte man jetzt sagen: "Nicht ganz so gelungen wie erwünscht" - doch am Geschmack konnte niemand meckern.
Das ist Alltagsküche, die auch Kindern schmeckt. Die Ravioli lassen sich gut vorbereiten und bei Bedarf sogar roh einfrieren. Diese können dann im eingefrorenen Zustand direkt ins siedende Salzwasser gegeben werden und schon ist ein leckeres und vor allem schnell zubereitetes Mittagessen auf dem Tisch.

Freitag, 22. März 2013

Chocolate - Cupcakes

Cupcakes - klein, fein und 100prozentiger Genuss!

Was der Unterschied zwischen einem Muffin und einem Cupcake ist, haben mich schon so einige gefragt. Dabei ist ein Unterschied optisch sehr auffällig: Die Verzierung. Klar, auch Muffins können verziert werden; "richtige" Muffins werden - wenn überhaupt - sehr schlicht garniert, Cupcakes hingegen erhalten ein schönes Frosting.
Des Weiteren werden Cupcakes flacher gebacken als Muffins und sind auch süsser; ursprünglich wurden die Cupcakes in Tassen gebacken, deshalb auch der Name "Cup"cake. Man kann sich natürlich auch fragen, ob der erste Cupcake der Welt ein misslungener Muffinversuch eines experimentierfreudigen Konditors war, welcher das flache, süsse Tassenküchlein mit einem Frosting gerettet hat?!
Okay, vielleicht ist die Idee etwas weit hergeholt; ich weiss nicht, wer auf die Idee des Cupcakes gestossen ist, doch es ist immer wieder spannend, sich über solche Dinge Gedanken zu machen - nicht war?

Nun aber fertig spekuliert und ran an den Cupcake - sie sind wirklich köstlich!
Im Übrigen sind diese Cupcakes für Zöliakiebetroffene super geeignet, sofern die geeigneten Grundprodukte benutzt werden und während der Herstellung nicht mit dem Gluten "kontaminiert" werden.

Sonntag, 17. März 2013

Asiatisches Stubenküken

Das Miskratzerli (=Coquelet, Stubenküken) ist nicht nur zart und saftig, sondern auch in vielen Küchen der Welt einsetzbar. Wir in der Schweiz kennen es vor allem "im Körbchen" mit Pommes Frites und Sauce Tartare. Es schmeckt auch gefüllt oder gespickt sehr lecker.

Dieses Mal habe ich mich damit aber in die asiatische Küche getraut, mit feurigen Gewürzen bestrichen und dazu mariniertes Asia-Gemüse, welches zum Schluss im Fett der Mistkratzerli gegart wird, gereicht. So serviert ist das Stubenküken nicht nur ein Sattmacher, sondern auch eine ausgewogene Mahlzeit, da keine üppige Beilage wie Pommes dazu gereicht werden.

Sonntag, 10. März 2013

Mini - Nuss - Hörnchen

Egal ob zum Kaffee, Tee, als Pausenverpflegung oder einfach so - diese knusprigen Hörnchen sind wahre Allrounder!

Backen ist eine Philosophie für sich - denn es beruht auf viele komplexen chemikalischen Vorgängen. Aber sind wir mal ehrlich: Es ist ja nicht nur das, nein, das Backen meistens eine zeitlich aufwändige und manchmal auch nervenaufreibende Sache. Deshalb bringe ich euch heute ein Gebäck mit, welches schnell und einfach zubereitet werden kann und trotzdem Menschen jeglicher Altersklassen glücklich stimmt.

Je nach Geschmack können die Hörnchen mit verschiedenen Füllungen wie Schokolade oder Marrmelade versehen werden, zudem sind sie auch fürs Picknicken geeignet, da sie gut transportiert werden können.

Dienstag, 5. März 2013

Bratwurst mit Kartoffelstampf

Es gibt ja Gerichte, welche Kindheitserinnerungen in einem hervorrufen - dieses Gericht ist wohl für so manche ein Kindheitsklassiker.

Wichtig bei diesem Gericht ist die Sauce, sie sollte nicht "schnell-schnell" gemacht werden; ich bereite dieses Gericht am liebsten zu, wenn ich zuvor ein Saucengericht wie Voressen gemacht habe und ein Teil der höchst aromatischen Sauce übrig bleibt. Zugegeben, solch deftige Gerichte gehören für uns in die kalte Jahreszeit.
Dazu gehört für uns Kartoffelstampf, jedoch schmecken Spätzle auch super dazu. Die Gemüsebeilage kann auch je nach Geschmack variiert werden, neben Broccoli passen zum Beispiel auch glasierte Karotten dazu.

Mittwoch, 27. Februar 2013

Tassen - Küchlein mit Schokostückchen

Ist die Waage kaputt, fehlt Zeit oder Lust zum Abwiegen von Zutaten? Kein Problem - auch Tassen und Becher können eine Art von Waage sein!
Bei Tassenrezepten ist es wichtig zu wissen, dass die Dichte von verschiedenen Zutaten sehr unterschiedlich sein kann. Deshalb darf man nicht erschrecken, wenn sich die eine Zutat eventuell nach "zu viel" oder "zu wenig" anhört.

Steht das Grundrezept erst einmal, kann es nach Belieben variiert werden. Ich habe mich dieses Mal für eine Mandel-Schoko-Variante entschieden. Gut vorstellen könnte ich mir auch eine Variante mit Haselnuss-Zimt-Schoko, Walnuss-Marzipan-Orange oder Mandel-Himbeer-Vanille.
Tipp: Anstelle einer Tasse einen Messbecher verwenden!

Donnerstag, 21. Februar 2013

Schweinemedaillon an Senf - Sauce und Pilaw - Reis

Wieder einmal möchte ich euch einen Küchenklassiker präsentieren, welcher auch bei uns zu Hause grossen Anklang findet.

Senfsamen sind an und für sich gar nicht scharf; erst ein Mahl- oder Röstvorganag wird ein Enzym aktiviert, welche die Glykoside Sinalbin bei den weissen Senfkörnern beziehungsweise die Glykoside namens Singrin in den braunen und schwarzen Senfkörnern in Schwefelsäure, Isothiocyanate und Traubenzucker umwandelt, wobei der mild-nussige Geschmack zu einem grossen Teil von der Sechärfe abgelöst wird. Der Senf selbst wird durch die Zugabe weiterer Geschmackskomponenten nochmals verändert.

Nicht nur Schweinefilet sondern auch Geflügel und Kaninchen, Eier sowie auch Kartoffeln und beispielsweise auch Fisch werden mit verschiedenen Arten von Senfsaucen serviert - denn Senfsauce ist nicht gleich Senfsauce!

Donnerstag, 14. Februar 2013

Herzen gefüllt mit Dulce de leche

Es ist wieder so weit - der Valentinstag ist gekommen!

Anstatt Blumen zu kauen - welche meiner Meinung nach an diesen Tagen so oder so total überteuert verkauft werden - verschenke ich lieber etwas Selbstgemachtes. Liebe geht ja schliesslich durch den Magen; nicht wahr?!

Wer Dulce de leche nicht mag, kann auch auf eine fruchtigere Füllung wie Marmelade ausweichen. Letzten Frühling habe ich ähnliche Mürbeteig-Herzen gemacht, jedoch mit Lemon Curd gefüllt. Wie ihr sehen könnt, kann mit etwas Fantasie für (beinahe) alle eine unwiderstehliche Keks-Variante kreieren, welche den Beschenkten / die Beschenkte oder einfach die Kaffeetafel beglücken.

Freitag, 8. Februar 2013

Dhal mit Rindfleisch und Chapati

Kalte Tage verlangen wärmende Gerichte.

Immer wieder lasse ich mich von "fremden" Küchen inspirieren - dieses Mal war es die indische Küche mit ihrem wunderbaren Dhal (wird auch Dal oder Daal geschrieben). Ein Dhal wird traditionell mit Hülsenfrüchten wie Linsen, Bohnen, Erbsen oder Kichererbsen zubereitet und ich habe mich für die Linsen-Variante entschieden, welche gleichzeitig am geläufigsten ist.
Den Eintopf kann man so lange köcheln, bis die Linsen praktisch zerfallen, doch wir mögen es lieber, wenn dies noch nicht der Fall ist.

Chapati werden in Indien aus einer speziellen Mehlmischung zubereitet, doch ich habe mich für reines Weizenmehl und entschieden. Auch Reis wird oft als Beilage zu Dhal gereicht.
Wer eine rein vegetarische Variante bevorzugt kann Dhal auch einfach mit Reis und gebratenem Gemüse servieren.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...