Samstag, 28. April 2012

Tiramisù - Torte

Tiramisù mal etwas anders?! Bitteschön - hier serviere ich euch meine Tiramisutorte!

Das klassische Tiramisù wird mit rohen Eiern zubereitet, weshalb es nicht lange haltbar ist. Die Torte hingegen enthält in der Füllung keine rohen Eier, weshalb sie gut abgedeckt und im Kühlschrank aufbewahrt etwas länger aufbewahrt werden kann.

Zwar braucht diese Torte etwas Zeit in der Herstellung - doch das Ergebnis überzeugt!

Donnerstag, 26. April 2012

Aus aktuellem Anlass - die Rhabarberwähe

Nein, ich möchte nicht meine Rezepte wiederholt posten - aber aufgrund der Rhabarbersaison möchte ich euch nochmals auf die Rhabarberwähe verweisen.

Bei uns Zuhause kommt dieses Traditionsrezept jede Rhabarbersaison mindestens 1x zum Einsatz - die frische und lauwarme Wähe kommt auf den Abendbrottisch. Übrige Stücke essen wir dann später oder auch am nächsten Tag - wer Wähen lieber warm mag, wärmt sie sich nochmals auf.

Wie ihr sehen könnt, kann man die Wähe auch gut in Mini-Formen backen - ist somit auch gut zum Mitnehmen geeignet!

Dienstag, 24. April 2012

Cappuccino vom Spargel

Der Gemüsekönig hat sich schon wieder in meine Küche geschlichen - der Spargel!

Spargel schmeckt nicht nur als Beilage zu Bärlauchravioli, mit einer Hollandaise oder als Salat serviert, sondern auch als Suppe hervorragend. Eine Suppe sollte weder breiig dick noch wässrig sein - eine leichte Bindung sorgt für ein gutes Mundgefühl und eine optimale Geschmackentfaltung. Mit einem leichten Schäumchen kann eine Suppe optisch und geschmacklich abgerundet werden.

Samstag, 21. April 2012

Meringue

Meringues (Baiser, Schäumle) zergehen förmlich auf der Zunge, doch wie macht man diese kleinen süssen Dinger selbst?

Die Zauberformel heisst 1:2 - oder besser gesagt: 1 Teil Eiweiss und 2 Teile Zucker. Um ein optimales Ergebnis zu erhalten verwende ich von dem Zucker 1 Teil Feinkristall- und den anderen Teil Puderzucker. Der Feinkristallzucker löst sich durch langes schlagen gut auf, wogegen er sich beim Unteheben nicht richtig lösen kann. In meinem Praktikum in einer Bäckerei & Konditorei haben sie ihre Meringues ebenfalls nach dieser Methode hergestellt.

Beim Trocknen im Backofen ist es wichtig, die Tür einen Spalt breit offen zu lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann und die Meringues gelingen. Die gut getrockneten Meringues sollten vor dem Einfüllen in Blechdosen unbedingt vollständig ausgekühlt sein!

Egal ob pur, als Trifle oder zu Vermicelles - Meringues machen in verschiedenen Formen und Varianten zu vielen Desserts eine gute Figur!

Mittwoch, 18. April 2012

Oliven - Brot

Egal ob zu Antipasti, einem Salat, zum Brunch oder zum Grillen - Olivenbrot macht immer eine gute Figur!

Wichtig für ein luftiges, aromatisches Brot ist neben den Zutaten die Geduld. Durch das langsame Gehen und das Falten des Brotlaibes, wird das Brot besonders gut. Die Falttechnik wird übrigens auch bei Baguettes angewendet.

Durch den Sauerteig schmeckt das Brot nicht nur am ersten, sondern auch am zweiten Tag wie frisch gebacken, da es nicht so schnell austrocknet. Wer einen sehr starken Weizensauerteig hat und eine Drei-Stufen-Führung macht, kann den Hefevorteig auch weglassen; muss aber mit einer verlängerten Gehzeit rechnen!

Sonntag, 15. April 2012

Tournedos mit Morchel - Sauce auf Tagliatelle

Frühlingszeit ist Morchelzeit!

Die Morchel findet man in Laub- und Auenwäldern sowie in Gebüschen. Sie bevorzugt Eschen oder Obstbäume. Der Boden sollte kalkhaltig und humusreich sein - sie wächst auch auf sandigem Boden. Hier in Mitteleuropa hat die Morchel von April bis Juni Saison.

Ich verwende die Morchel -vor allem in Saucen- auch als getrocknetes Produkt. Wichtig zu wissen ist, dass die getrockneten Morcheln noch sandig sind, weshalb sie gut gewaschen werden müssen. Das Einweichwasser siebe ich anschliessend ab und gebe es mit in die Sauce, da dort viel Geschmack drin steckt!

Passend zur Sauce habe ich ein rosagebratenes Rind, selbstgemachte Tagliatelle und in einer Zitronenbutter geschwenkte Karottenkugeln sowie Frühlingszwiebeln gekocht.

Freitag, 13. April 2012

Marmorkuchen


Ein richtig saftiger Marmorkuchen mit einem schön schokoladigen Anteil kann ein wahres Geschmackserlebnis sein - dafür braucht man nur das richtige Rezept.

Mit diesem Marmorkuchen habe ich bis jetzt immer viel Lob geerntet, der Kuchen ist nicht trocken, der Kakaoteig schmeckt total schokoladig und in sich schmeckt er sehr stimmig.
Auch Kinder zeigen grosse Begeisterung, für sie ersetze ich jedoch der im hellen Teig enthaltene Cognac durch Milch.

Mittwoch, 11. April 2012

Bärlauch - Ravioli auf Spargel und Zitronenschaum

Die Bärlauch-Saison ist voll im Gang!

Bärlauch schmeckt aber nicht nur super als Pesto und im Risotto, sondern macht auch eine tolle Figur als Ravioli-Füllung. Passend zum Frühling gibt es Spargel, der in einer Zitronenbutter geschwenkt wird. Zu Spargel passen Eier wunderbar - dieses Mal habe ich mich für die pochierte Variante entschieden.

Für mich gehören Saucen/Schäumchen zu den zentralen Komponenten in einem Gericht - sei es nun mit Wein, Sahne, Gemüse,..... Um die Ravioli auf eine frühlingshaft leichte Weise zu vollenden, brauchte ich eine leichte Sauce mit etwas Frische - deshalb habe ich mich gegen eine Hollandaise o.Ä. entschieden. Damit die Sauce am Schluss zum Schaum werden kann, ist es wichtig, diese nicht zu sehr einreduzieren zu lassen, denn dann funktioniert das Aufschäumen nicht mehr optimal oder gar nicht.

Ravioli lasssen sich übrigens - einzeln auf einem Brett - gut einfrieren und können bei Bedarf gefroren ins siedende Salzwasser gegeben werden.

Sonntag, 8. April 2012

Osterküchlein

Schweizer und ihr Osterfladen - ein alljährliches Festessen!

Dieses Jahr gibt es die kleinen Köstlichkeiten im Mini-Format. Die Füllung besteht wie beim Osterfladen aus einer Griessfüllung. Bei den kleinen Küchlein verwende ich im Verhältnis mehr Rosinen und Mandelstifte als beim Fladen; auch habe ich die Füllung dieses Mal Vanille und etwas Orangenabrieb ergänzt.
Ich verschenke diese Küchlein auch sehr gerne - viel lieber als Osterhasen, da die Osterschokolade meist nicht sehr hochwertig ist.

Ich wünsche euch ein schönes, leckeres und vor allem süsses  Osterfest!

Donnerstag, 5. April 2012

Hohrückensteak auf Spargel und Bärlauch - Risotto

Timing ist in der Küche das A und O! Was nützt uns ein tolles Risotto oder ein saftiges-rosa Steak, wenn es nicht zusammen mit dem Spargel und der Sauce servierbereit ist?

Da auch ich nur einen beschränkten Platz und drei Kochplatten zur Verfügung habe, überlege ich mir bei mehreren Kompenenten oder mehreren Gerichten vor dem Kochprozess, wann ich was auf welcher Platte zubereiten könnte. So komme ich während des Kochens nicht in Stress und kann es geniessen.

Nun gibt es bereits ersten Spargel aus Spanien und der heimische Bärlauch will unbedingt auch wieder in die Küche. Deshalb entschied ich mich dieses Mal für ein Gericht, welches die beiden saisonalen Lebensmittel vereint.

Montag, 2. April 2012

Zitronen - Pralinen

Aus übrigem oder zerbrochenem Biskuit kann man viele leckere Dinge machen - zum Beispiel Pralinen!

Die weisse Schokolade passt nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch hervorragend zum Biskuit und der Zitronenschale. Beachtet werden muss bei diesen Pralinen nur, dass sie sehr süss sind - also nicht unbedingt für wahre Schokoholics, sondern für Liebhaber von süssen Dingen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...