Sonntag, 15. Januar 2012

Kabeljau - Bällchen

Klein aber fein - das war dieses Mal mein Motto!

Die kleinen Fischbällchen schmecken sowohl als Etrée als auch als Hautgericht sehr lecker. An Ostern könnten sie glatt als "Überraschungseier" durchgehen.

Die Crème fraîche verleiht den gehaltvollen Bällchen ein tolles Frische-Gefühl und ergänzt sie durch die dezente Säure optimal. 
Der Broccoli ist nicht nur der gesunde sondern auch der "lockernde" Anteil in den Bällchen, damit sie nicht schwer im Magen liegen. Ich verwende stets Paniermehl aus selbst gemachtem, getrocknetem Brot - das schmeckt einfach besser als das aus der Tüte, wird schön knusprig und saugt sich trotzdem nicht so stark mit Fett voll.

Zutaten für 2 Personen:
3 mittelgrosse mehligkochende Kartoffeln
200 Gramm Kabeljaufilet
einige kleine Broccoliröschen
1 Frühlingszwiebel, in Ringen
Nach Bedarf frische Petersilie, gehackt
1 Ei
Nach Bedarf Salz und Pfeffer
etwas Mehl
1 verquirltes Ei mit Salz und Pfeffer gewürzt
Nach Bedarf selbst gemachtes Paniermehl aus Brot
 
genügend Frittierfett
100 Gramm Crème fraîche
1 unbehandelte Zitrone, etwas abgeriebene Schale und Saft
Nach Bedarf frische Petersilie, Salz und Pfeffer



Zubereitung:
  • Kartoffeln mit der Schale weich garen, abdampfen lassen, pellen und stampfen.
  • In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, darin den Kabeljau, die Broccoliröschen und die Frühlingszwiebelringe anbraten, bis der Fisch zerfällt; würzen und zu den Kartoffeln geben.
  • Die Petersilie, das Ei sowie Salz und Pfeffer nach Bedarf hinzugeben und die Masse mit Hilfe von zwei Löffeln zu Bällchen formen. 
  • Crème fraîche mit Zitronensaft, -schale, Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Bällchen panieren und in Fett goldbraun ausbacken, abtropfen und entfetten.
  • Zusammen mit dem Dip servieren.

Kommentare:

  1. Seit längerer Zeit schau ich hier mal rein. Alles sieht soo gut aus. Bist du wirklich erst 18?? Meine Tochter ist 17 und kocht auch gerne, aber so weit wie du ist sie leider noch lange nicht.
    Gratulation

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      Vielen Dank für deinen Kommentar - die positive Resonanz freut mich natürlich sehr!
      Ja, ich bin (erst) 18. Kochen und backen ist für mich ein Ausgleich zum Alltagsleben und entspannt mich =)
      Dass deine Tochter gerne kocht, freut mich sehr - es gibt nicht so viele in unserem Alter, die sich dafür interessieren. Findest du nicht auch?

      Einen guten Start in die neue Woche =)
      LG Lunetta

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...