Montag, 29. August 2011

Brombeer - Quark - Torte


Die warmen, sonnigen Monate des Jahres kulinarisch einzufangen ist gar nicht so schwer. Für den Sommer gilt immer: fruchtig und leicht! 

Die Brombeeren geben der Quarktorte nicht nur einen feinen Geschmack, sondern geben auch optisch einiges her. Dazu ein Biskuit, das durchgeschnitten der Torte mehrere Schichten verleiht und der Torte eine zusätzliche Leichtigkeit verleiht - was will man mehr?!

Samstag, 27. August 2011

Gegrillter Tomatensalat

Frische, saftige Fleischtomaten aus dem Garten - was für ein Genuss! 

Ganz puristisch als Caprese schmecken sie genau so hervorragend wie als Bruschetta-Auflage. Die italienische Küche ist einfach aber total lecker und deshalb möchte ich es auch so halten. Einen Tomatensalat zu grillieren fand ich schon immer eine tolle Idee - besonders dann, wenn es draussen nicht so warm ist wie gewünscht. 
Die Tomaten kann man natürlich auch direkt auf dem Grill zubereiten, doch da ich keinen zur Verfügung habe, muss ich auf die Grillpfanne ausweichen. Dazu habe ich Ciabatta gereicht.

Dienstag, 23. August 2011

Heidelbeer - Quark - Torte

Noch ist der Sommer nicht vorbei und es gibt noch jede Menge frische Beeren! Bei uns wird die Heidelbeere "Heubeere" genannt, je nach Region ist sie aber auch unter anderen Namen wie Blaubeere, Waldbeere, Schwarzbeere,... bekannt.

Zuunterst ist ein luftiges Biskuit, darauf befinden sich Heidelbeeren und eine Heidelbeer-Quark-Masse mit einem leichten Kokosaroma. Zur Abrundung befinden sich Raffaelos und Kokosraspeln auf der Tortenoberfläche.

Sonntag, 21. August 2011

Zucchini - Pesto mit Penne und Parmesancracker


Soeben habe ich ein wenig in meinen Rezepten gestöbert... und dabei festgestellt, dass ich eines noch gar nicht veröffentlich habe, obwohl ich es schon seit langer Zeit eingetragen habe.

Dieses Zucchinipesto mag meine Mutter sehr gerne, durch den hohen Gemüseanteil ist es super für warme/ heisse Tage geeignet. Und die Zitronenschale verleiht dem Pesto eine zusätzliche Frische; einige angebratene Zucchiniwürfel streue ich am Schluss darüber. Dazu mache ich gerne Parmesancracker mit frischen Kräutern, da sie super dazu passen.

Freitag, 19. August 2011

Gazpacho à la Lunetta


Draussen ist es heiss, schätzungsweise um die 30Grad im Schatten. Was soll ich also für meine Familie kochen? Wir haben keine Lust auf etwas Warmes... und die Wohnung soll auch nicht unnötig aufgeheizt werden - was Kaltes also?

Gazpacho ist die Lösung! Die spanische Suppe, die grösstenteils aus ungekochtem Gemüse besteht und gut gekühlt serviert wird, ist an einem heissen Tag wie diesem einfach genial. Nun gut... ich reiche dazu gerne Croutons - aber sonst bleibt der Herd aus. 
Eine kalte Suppe schmecke ich kräftiger ab als eine warme, da die Kälte Geschmack nimmt - also mutig abschmecken. Wie auf dem Foto zu sehen ist, gebe ich auf die fertige Suppe ausser den Croutons auch einige Gemüsewürfel; auch Olivenöl kann am Schluss darübergeträufelt werden.

Wie bei Pesto ist es hier natürlich auch sehr wichtig, nur frischeste Zutaten zu verwenden, da die Suppe ja nicht erhitzt wird. Gute Qualität spielt für mich zwar immer eine grosse Rolle, bei ungekochten Speisen ist es jedoch noch wichtiger!

Mittwoch, 17. August 2011

Zucchini mit Parmesancreme und Crostini


Wir haben jede Menge Zucchini - was daraus zaubern?
Etwas Vegetarisches sollte es sein, sonst muss ich doppelt kochen... und darauf hatte ich bei 30 Grad Aussentemperatur keine grosse Lust. Zu gross sollte es auch nicht werden, uns war nach einer kleinen Mahlzeiten; vielleicht auch mit zwei Bestandteilen, die sich einzeln als Vorspeise eignen würden. 
Da wir noch Kirschtomaten an unserer Staude sowie Paprika und Ciabatta hatten, wollte ich daraus Crostini machen. Dazu gab es ein Zucchinipüree mit einer Parmesancreme - gekühlt serviert. Das Foto ist leider nicht so gut geworden, da ich nicht meine Kamera verwenden konnte (der Akku war leer).

Sonntag, 14. August 2011

Aprikoseneis mit Stückchen


Was soll ich bloss aus all den Aprikosen machen? Das war gestern die Frage des Tages.... Frisch schmecken sie natürlich am besten, doch alle schaffen wir zu dritt einfach nicht.

Die Lösung nahte, als ich am frühen Nachmittag Lust auf Eis bekam. Eis mit Aprikosen konnte ich mir sehr lecker vorstellen und so stellte ich mich in die Küche. Einige Stunden später war ich bereits fleissig am stündlichen Umrühren und heute konnte ich das Eis meiner Familie zum Verkosten geben. Wir haben wohl demnächst keine Aprikosen mehr, die schlecht werden könnten!

Freitag, 12. August 2011

Brownies mit Dulce de leche


Ich habe ja schon einiges an Brownies ausprobiert und wurde bisher nie enttäuscht. Zu Brownies scheinen jegliche Kombinationen zu passen - sei es Toblerone und Rosinen, Hasel- oder auch Walnüsse. Auch Dulce de leche in Kombination mit Mandeln? Ja - die Milchkonfitüre gibt den Brownies einen feinen Caramel-Geschmack und passt hervorragend zu den knusprigen Mandelstiften. 
Natürlich sind die Brownies extrem süss, doch das haben die kleinen Braunen nun mal an sich. Widerstehen kann trotzdem (fast) niemand.

Donnerstag, 11. August 2011

Dulce de leche - Milchkonfitüre

Ob als Brotaufstrich, zu Waffeln, Pfannkuchen und Crackers, als Topping oder Kuchen- bzw. Tortenfüllung, zu Eis oder Pudding; die Milchkonfitüre ist ein wahres allround-Talent! Der feine Caramelgeschmack passt hervorragend zu den unterschiedlichsten Dingen und Liebhaber von süssen Dingen werden der Milchkonfitüre wohl kaum widerstehen können.

Dienstag, 9. August 2011

Schokoladen - Himbeer - Torte

Wie feiert Frau den 18. Geburtstag? Genau, mit einer selbstgemachten Torte! Der Aufwand war mir ziemlich egal - ich wollte bei meinen Gästen schliesslich punkten. Wie lange ich dafür gebraucht habe, kann ich nicht sagen, doch wenn ihr es ausprobiert, werdet ihr es herausfinden.
Auf dem Foto mit dem angeschnittenen Stück ist leider schon ein Teil der Deko aufgegessen - es war das letzte Stück... Mein Bruder hatte leider schon die halbe Deko weggegessen und ich konnte leider nur noch den Rest fotografieren, bevor es in seinem Magen landete.
Zuunderst befindet sich ein Mürbteig, der mit Himbeergelee bepinselt und mit Kokosraspeln bestreut wurde. Darauf ist ein Schokobiskuit und darauf wiederum eine Mousse au choclat; hineingesteckt habe ich einige Himbeeren. Rosafarben zu erkennen ist die Himbeer-Quark-Masse und darauf ein luftiges Kokosbiskuit. Den Abschluss bildet ein Himbeergelee; am Rand sind selbstgemachte Schokoladenstreifen und auf dem Kuchen selbstmodellierte Marzipanrosen und -blätter.

Montag, 8. August 2011

Antipasti - Platte

Klein aber fein, sollte es heute Nachmittag sein.
Mit einer kleinen Platte italienischer Köstlichkeiten wollte ich meine Mutter und die Gäste überraschen, die später noch zusammen essen gehen wollten. Sie sollten dafür natürlich nicht satt, sondern nur auf das Essen "eingestimmt" werden. Dazu reichte ich etwas Ciabatta.

Samstag, 6. August 2011

Kirschen - Eis

Frische Kirschen sind toll - aber was kann man daraus machen? Ein leckeres Eis vielleicht?

Mein Bruder ist ja experimentierfreudig und so hatte ich keine Bedenken, dass ihm ein Kirsch-Eis vielleicht nicht schmecken könnte. Insbesondere dann nicht, wenn ein Kirschwasser darin Verwendung finden würde.
Nun, ich kenne meinen Bruder wohl ganz gut - als ich ihm vom fertigen Eis eine Portion gab, "bestellte" er einige Minuten später noch etwas nach.

Donnerstag, 4. August 2011

Gefüllte Champignons mit Tomaten-Pfannen-Brot und Salat


Wir hatten frische Champignons und selbstgemachten Frischkäse zu Hause.... und meine Mutter kündigte sich zu einem kleinen Mittagessen an. Was also tun? Kochen natürlich!
Auf ihren Wunsch hin gab es nur etwas Kleines, was heute ausnahmsweise wieder einmal vegetarisch blieb. Laut ihrer Aussage fehlte ihr nichts, was mich natürlich freute, da sie normalerweise ein begeisterter Fleischesser ist!

Mittwoch, 3. August 2011

Leber- und Pilzaufstrich


So begann mein italienischer Abend, den ich meiner Mutter geschenkt hatte. Also begann ich mit den "Antipasti". Das Ciabatta hatte ich am Mittag gebacken und frisch geröstet mit den beiden Aufstrichen war es ein gelungener start ins Menü.
Als Primo servierte ich Ravioli mit Ricotta-Spinat-Füllung in Salbeibutter.

Montag, 1. August 2011

Ravioli mit Spinat - Ricotta - Füllung in Salbei - Butter


Ravioli sind nicht nur extrem lecker, sondern auch super als "Primo Piatto" geeignet! 

Da ich meiner Mutter ein italienisches Mesnüs geschenkt hatte, fand ich diese Ravioli passend.  
Als Antipasti reichte ich zwei verschiedene Crostini und danach gab es eine Zucchini-Mousse, Safranrisotto mit Jakobsmuschel und Tomatensuppe als Zwischengericht.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...