Mittwoch, 30. März 2011

Osterfladen


Wer hier schon länger mitliest, weiss inzwischen, dass wir in der Schweiz auch einige Klassiker aus der Küche / Backecke haben. Hier präsentiere ich euch einen traditionellen Osterfladen (je nach Kanton auch Osterkuchen,... genannt), der logischerweise zu Ostern serviert wird. 
Die saftige Füllung besteht aus einer Griess- oder Milchreismasse mit Mandeln, Rosinen und Zitronenschale. Wir bevorzugen die Variante mit Griess, doch dies ist - wie so vieles im Leben - Geschmacksache. 

Bereits im Mittelalter wurden Osterfladen gebacken. Damals musste man natürlich saisonal kochen und backen, das erklärt auch das fehlende Obst im Fladen. Der Rhabarber - das erste Obst im Jahr - ist zur dieser Zeit nämlich noch nicht erntereif. Rosinen, Zitronen und Mandeln jedoch wurden bereits damals importiert.

Dienstag, 29. März 2011

Rosmarin - Bratkartoffeln


Wer mag sie nicht; die knusprigen Bratkartoffeln (bei uns Brathärdöpfeli genannt), die so herrlich duften? Leider ist die Bratkartoffel in Verruf geraten - wer hat Schuld? Als Antwort habe ich das gefunden: Diejenigen, die sie falsch zubereiten! 

Mit ein wenig Gefühl und Kreativität, lassen sich knusprige Bratkartoffeln zubereiten, die je nach Geschmack mit Dingen wie Kräuter, Zwiebeln und Speck verfeinert werden können. Sie müssen auch gar nicht so fettig sein, um knusprig werden zu können. Es bedarf einfach ein wenig Geduld - das bedeutet auch, nicht bei grösster Hitze zu braten. Ob aus rohen oder Pellkartoffeln vom Vortag, sei jedem selbst überlassen... uns schmecken beide Varianten gut!
Bratkartoffeln eignen sich als Frühstück oder als Hauptspeise; dazu serviere ich dann gerne Salat  und/oder Kurzegebratenes.

Sonntag, 27. März 2011

Brioches aus dem Muffinblech


Gestern beschloss ich, meine Familie heute Morgen mit frischen Brioches zu überraschen und setzt am Abend den Teig an. Heute Morgen ging es dann ganz schnell: formen, nochmals kurz gehen lassen, mit Ei bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen und backen.

Für Langschläfer ist das Rezept also bestens geeignet! Sie eignen sich übrigens nicht nur für den Frühstückstisch, sondern auch zum Brunch oder Kaffee. 
Bei Brioches gilt es zu beachten, dass sie am Backtag gegessen werden sollten.

Donnerstag, 24. März 2011

Karotten - Schoko - Nuss - Kuchen


Ursprünglich wollte ich eine Rüebli-Torte (Karotten-Torte) backen, doch irgendwie kam es etwas anders.Während der Teigzubereitung viel mir eine Tafel Schokolade in die Hand... und ich konnte einfach nicht wiederstehen. Die musste einfach mitverarbeitet werden!

Die Torte würde ja theoretisch - durch die Karotten - lange frisch bleiben, praktisch überlebte sie nur zwei Tage. Deshalb werde ich sie bald wieder backen.

Freitag, 18. März 2011

Linzer Torte


Nach den dazugehörigen Muffins folgt das Rezept für die klassische Linzer Torte.

Sie besteht aus einem Nuss-Mürbeteig, wobei ihm Zimt, Nelkenpulver und Zitronenschale das charakteristische Aroma verleihen. Der Rand wird mit Mandelblättchen verziert und ein Teiggitter verdeckt teilweise die Füllung.Vor dem Anschneiden sollte die Linzer Torte vor dem Anschneiden auf alle Fälle 1-2 Tage in Alufolie gewickelt ruhen. Sie bleibt lange frisch und ist somit auch für Single-Haushalte geeignet.

Dienstag, 15. März 2011

Pfannkuchen mit Champignons - Frühlingszwiebel - Füllung


Pfannkuchen, Omelett, Eierkuchen, Palatschinken, Crêpe und Plinsen - alles bezeichnet eine Eierspeise aus Mehl, Milch und natürlich Ei. 

Pfannkuchen gibt es in der süssen und herzhaften Variante - je nach Geschmack der Esser. Viele mögen es ganz einfach mit Zimt-Zucker und Apfelmus, aber auch die Bolognese-Variante ist sehr bekannt. Aber was ist mit einer herzhaften Variante ohne Fleisch? Da empfehle ich unter anderem diese Füllung; denn sie ist sehr würzig und passt hervorragend zu Pfannkuchen und wird gerne ausgewählt.

Montag, 14. März 2011

Oliven im würzigen Parmesan-Mantel


Antipasti sind bei uns und unseren Gästen immer herzlich willkommen. Heute war ich wieder einmal in Backlaune und wollte Antipasti backen. Doch was könnte man da machen? Na klar, Oliven im Käseteig wären natürlich eine Idee. Also Achtung, Fertig, Parmesan-Teig!

Freitag, 11. März 2011

Pasta - Thai - Chips

Chips wären toll - aber bitte nicht frittiert! Bitte was? Unfrittierte Chips habe ich bis jetzt noch nie gesehen. Dies bedeutet wohl wieder einmal zu experimentieren.

Da ich so oder so gerade am "Nudeln" war, beschloss ich einfach, aus Nudelteig Chips zu machen. Diese wollte ich mit Gewürzen oder Ähnlichem bestreichen und dann im heissen Backofen knusprig backen. Die Chips wurden wie geplant gebacken und wurden mit Begeisterung und gutem Gewissen verspiesen. Ich werde wohl wieder einmal Backofen-Chips machen - vielleicht auch in einer neuen Variante!

Mittwoch, 9. März 2011

Bärlauch - Pesto


Der Bärlauch ist da - endlich!

Sowohl meine Mutter als auch ihr Lebenspartner lieben Bärlauchpesto. Da ist doch klar, was ich als erstes damit machen würde. Für drei kleine Gläschen hat es gereicht und eines wanderte noch am gleichen Tag zum Lebenspartner meiner Mutter. Er freute sich sehr und zwei Tage später war das Gläschen schon bis zu drei Vierteln geleert. Ob ich ihm noch ein zweites Gläschen zukommen lassen soll? Das kann ich ja immer noch kurzfristig entscheiden...
Ein Bärlauch-Pesto passt sowohl zu Pasta, als auch auf Crostini, in Salatsaucen oder Suppen; es passt aber auch gut zu Fleischgerichten.

Wie schon bei den anderen Pesto-Rezepten erwähnt, ist die Qualität und frische der Zutaten vor allem bei Dingen wie Pesto wichtig - das entscheidet oft über Erfolg oder Niederlage; sowohl geschmacklich als auch bezüglich der Haltbarkeit!

Montag, 7. März 2011

Rumkugeln aus Kuchen


Es ist etwas passiert, was ich bisher noch nicht kannte. Kuchenreste - das ist etwas ganz Neues!

Da mein Bruder gesundheitlich etwas angeschlagen ist, hat er sehr wenig Appetit und so musste ich aus dem übrigen Kuchen das bestmöglich machen... Ich hoffe natürlich, dass mir das gelungen ist!
Die Rumkugeln wurden verschenkt und ich wurde mehrmals nach der Zubereitungsart gefragt, da sie so lecker und saftig seien. Wenn ich das nächste Mal aus irgendwelchen Gründen Kuchenreste habe, weiss ich nun wenigsten gleich, was ich damit machen werde.

Samstag, 5. März 2011

Walnuss - Brownies

Schon wieder am Brownie backen? Ja, denn sie schmecken ja nicht nur super lecker, sondern lassen sich auch an allerlei Festen verkaufen. 

Heute gibt es an Stelle der Toblerone-Sultaninen-Brownies oder den Haselnuss - Brownies eine Kombination mit Walnüssen - die bis jetzt auch immer super angekommen ist. Das Foto ist zwar schon etwas älter, doch die aktuellen Brownie-Kollektion wurde im noch warmen Zustand abgeholt. Und da man die kleinen süssen Braunen erst im ausgekühlten Zustand aus der Form nehmen sollte, konnte ich sie also nicht ablichten.

Mittwoch, 2. März 2011

Linzer - Muffins

Die Linzer Torte ist ein Klassiker der Österreichischen Backstube und welt- oder zumindest europaweit bekannt!

Wie wäre es also als Abwechslung mal mit Mini-Linzerchen? Keine schlechte Idee, dachte ich mir.ein Bruder meinte sogar, dass es ganz praktisch sei: Die könne man ja sogar "to go" essen.
Die Marmeladen-Überraschung in der Mitte freute besonders Kinder, die sich nicht erklären konnten, wie ich das gemacht habe.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...