Dienstag, 1. Februar 2011

Nuss-Bumerang


Meine Mutter wollte etwas zur Arbeit mitnehmen, was man gut während des Arbeitens essen kann. Zuerst wollte ich einen Cake backen, doch dann dachte ich an ein gefülltes Kleingebäck. Da es draussen noch kalt ist, dachte ich an eine Nussfüllung und da schien mir dies als geeignet.

In der Adventszeit kann man der Füllung etwas Zimt beimengen und für Kinder kann man den Amaretto natürlich auch weglassen und durch Milch ersetzen.
Zutaten:
300 Gramm Mehl
12 Gramm Frischhefe
30 Gramm Zucker
¾ Teelöffel Salz
2½  dl kalte Milch
einige Tropfen Bittermandelaroma
125 Gramm kalte Butter, in Stücken
 
300 Gramm Walnüsse
100 Gramm Haselnüsse
90 Gramm altbackenes, trockenes Weissbrot, ohne Rinde gewogen
70 Gramm Sultaninen
2½  dl Milch
35 Gramm Honig
3 Esslöffel Amaretto
Nach Bedarf etwas Mehl oder Milch
1 Eigelb




Zubereitung:
  • Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde eindrücken, Hefe hineinbröckeln, Salz und Zucker hinzufügen.
  • Milch hinzugiessen und Bittermandelaroma hinzugeben, dann alles während 5-10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten, Butterstücke darunterkneten; für 45Minuten zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.
       
  • In dieser Zeit Walsnüsse, Haselnüsse und Weissbrot im Cutter mahlen und danach mit den Sultaninen vermischen.
  • Milch in einer Pfanne warm werden lassen, Honig und Amaretto einrühren und dann die Nuss-Brot-Sultaninen-Masse einrühren; abkühlen lassen.
  • Die Masse sollte gebunden aber dennoch feucht sein; bei Bedarf etwas Mehl oder Milch dazugeben, dann aus der Füllung 12 gleich grosse Stangen formen und diese zugedeckt beiseite stellen.
      
  • Den kühl gestellten Hefeteig in 12 gleich grosse Portionen teilen, jeweils zu einer Kugel formen und abgedeckt bei Raumtemperatur nochmals 20 Minuten gehen lassen.
  • Jeweils eine Teigkugel leicht elliptisch auswallen, eine Nussstange in die Mitte legen, satt in den Teig einwickeln, dann zu einem "Bumerang" formen und auf ein belegtes Backblech legen.
  • Die Oberfläche dünn mit Eigelb bestreichen, 15 Minuten trocknen lassen, nochmals mit Eigelb bestreichen und für weitere 30 Minuten trocknen lassen.
  • Mit den Fingern leicht auf die Oberfläche drücken (die getrocknete Eigelbschicht wird gebrochen und es entsteht beim Backen eine Marmorierung - wird aber vor dem Backen nicht gut sichtbar).
  • In der Mitte des 180Grad heissen Ofens für 20-25 Minuten backen, herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...