Sonntag, 13. Februar 2011

Birewegge


Die Birewegge (Birnenweggen) ist ein traditionelles Schweizer Gebäck, welches auch heute noch sehr beliebt ist und ihn verschiedenen Grössen angeboten wird. So eine Birewegge ist lange haltbar und saftig, sollte jedoch vor dem Anschneiden einen Tag in Alufolie gewickelt ruhen können.

Seltsam ist auch, dass ich weder Birnen, noch Dörrpflaumen und -feigen oder Sultaninen mag, doch Birewegge mag ich sehr gerne! Es gibt nichts, was es nicht gibt. Nicht wahr?
Zutaten für 3 Weggen:
350 Gramm weiche Dörrbirnen (Speckbirnen), Stiele entfernt
150 Gramm entsteinte Dörrpflaumen
125 Gramm Dörrfeigen
50 Gramm getrocknete Apfelringe
Nach Bedarf Wasser
75 Gramm dunkle Sultaninen
50 Gramm Orangeat
50 Gramm Rohzucker
50 Gramm Walnüsse, grob gehackt
1 Teelöffel Birnbrotgewürz
1 Schuss Kirschwasser
 
500 Gramm Mehl
1½ Teelöffel Salz
250 Gramm kalte Butter, in Stücken
1½ dl Wasser
1 Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft
Eigelb zum Bestreichen



Vorbereitung:
  • Speckbirnen, Dörrpflaumen, Dörrfeigen und Apfelringe in eine weite Pfanne geben und knapp mit Wasser bedecken, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 1 Stunde köcheln lassen.
  • Währenddessen Mehl mit Salz in einer Schüssel vermischen, Butter hinzugeben und alles zu einer krümeligen Masse verreiben.
  • Wasser und Zitronensaft hinzugiessen und alles zu einem Teig zusammenfügen (nicht kneten!), flach drücken und zugedeckt etwa 30 Minuten kühl stellen.



Zubereitung:
  • Fertig gekochte Masse leicht abkühlen lassen und 3dl der Kochflüssigkeit beiseite stellen; Früchte abtropfen und durch ein Passe-vite treiben; zurück in die Pfanne geben.
  • Sultaninen, Orangeat, Zucker, Walnüsse, Birnbrotgewürz und Kirschwasser zusammen mit der beiseite gestellten Kochflüssigkeit hinzugeben und unter Rühren aufkochen.
  • Unter Rühren bei mittlerer Hitze alles zu einen streichfähigen, dicklichen Masse köcheln und dann auskühlen lassen.
     
  • Den Teig dritteln und jede Teigportion auf etwas Mehl rechteckig etwa 35x25cm ausrollen, jeweils mit einer Drittel der Füllung bestreichen und dabei auf drei der vier Seiten einen etwa 2cm breiten Rand freilassen.
  • Von der "randfreien" Seite her aufrollen, die Ränder nach unten einschlagen und mit dem Verschluss nach unten auf ein belegtes Backblech legen; Oberfläche mit Eigelb bestreichen.
  • In der Mitte des 220Grad heissen Ofens für 25 Minuten backen, herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.


Haltbarkeit:
In Alufolie gewickelt im Kühlschrank aufbewahrt etwa 3 Wochen.

Tipps:
  • Die Weggen vor dem Verzehr einen Tag in Alufolie gewickelt ruhen lassen.
  • Birnbrotgewürz durch Lebkuchengewürz ersetzen.

Kommentare:

  1. Liebe Lunetta!
    Du hast total interessante Rezepte in deinem Blog - Ich werde auf jeden Fall Leserin!
    Liebe Grüße,
    Musketnuss

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lunetta
    Bin begeistert von deinem Blog super Tolle Rezepte hast du da präsentiert Ich werde garantiert ein treuer Leser
    Liebe Grüsse Bruno

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...