Montag, 10. Januar 2011

Kräuter - Spätzli mit Emmentaler

Heute soll es vegetarisch sein - nicht nur meinetwegen!

Selbstgemachte Spätzli sind immer bei allen willkommen, da fällt es oft gar nicht auf, wenn kein Fleisch dazu serviert wird. Aber normale Käsespätzle? Nein... heute nicht, denn ich habe noch etwas Basilikum gefunden, den ich mit verarbeiten möchte.
Dazu einen leckeren Salat und die Mahlzeit ist komplett - und alle sind satt und zufrieden! 
So einfach kann Kochen sein.
Zutaten für 2 Personen:
140 Gramm Mehl
25 Gramm Hartweizengriess
Nach Bedarf Salz und Muskat
3 Eier
eventuell etwas Mineralwasser
1-2 Esslöffel Kräuter, fein gehackt
 
75 Gramm frisch geriebener, rezenter Emmentaler

Zubereitung:
  • Mehl mit Griess, Salz und Muskat in einer Schüssel vermischen.
  • Eier sowie Kräuter hinzugeben und einrühren, nach Bedarf Sprudelwasser hinzugeben und mit einem Holzlöffel alles zu einem glatten Teig schlagen, bis er Blasen wirft; 30 Minuten ruhen lassen.
  • Genug Salzwasser in einem grossen Topf erhitzen, portionsweise mit einer Spätzlimaschine, einem Spätzlihobel odereiner Spätzlipresse Spätzli ins Salzwasser schaben/pressen.
  • Schwimmen die Spätzli an der Wasseroberfläche, sind sie gar und können mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser geholt werden.
  • Spätzliportion in eine Auflaufform geben, Emmentaler darüberstreuen und in den 120Grad heissen Ofen schieben; mit dem restlichen Spätzliteig gleich verfahren.
  • Ist der gesamte Teig zu Spätzli verarbeitet und auch die letzte Schicht mit dem Emmentaler bestreut, lässt man das ganze noch so lange im Ofen, bis auch die oberste Käseschicht geschmolzen ist.

Tipps:
  • Einige getrocknete, gehackte Tomaten mit den Spätzli und dem Käse einschichten 
  • Spätzli nicht überbacken, sondern in Butter schwenken und als Beilage zu Fleisch servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...